top of page
  • AutorenbildSilvia Josten

Polestar 2 in neuem Look und mit mehr Reichweite


graues Auto steht vor moderner Häuserfassade auf Kiesweg
Bilder: Polestar

Der Polestar 2 ist seit 2020 auf dem Markt und erhält jetzt ein Facelift, das Verbesserungen bei der Technik mit sich bringt und damit unter anderem eine deutlich größere Reichweite bietet als zuvor. Mit dem Modelljahr 2024 erhält das beliebte Elektroauto einige zusätzliche Features, die die Effizienz des Fahrzeugs steigern. Wir stellen die Neuerungen vor.

Das Facelift mit Elektro-typischer geschlossenen Front

Der neue Polestar 2 erscheint mit neuer SmartZone im Grill, die nun in geschlossener Optik punktet. An der neuen Front ist eine Sensoren-Einheit mit Frontkamera und das Mid-Range-Radar verbaut. Das Erscheinungsbild hat sich somit anderer Elektroautofabrikaten angeglichen.

Am markanten, durchgehenden Leuchtband am Heck ändert sich nichts. Das Kofferraumvolumen beträgt zusammengerechnet 440 Liter, davon entfallen 405 Liter auf den hinteren Kofferraum und 35 auf den sogenannten "Frunk".

Aber auch unter der Motorhaube hat sich einiges verändert. Der Hersteller setzt mit dem Facelift auf neue Motoren und verbesserte Akkus.


Front eines Autos aus Vogelperspektive
Polestar2 Facelift


Polestar 2 mit verbesserter Technik verspricht deutlich mehr Reichweite

Die Elektro-Limousine Polestar 2 hat ab dem neuen Modelljahr 2024 einen serienmäßigen Heckantrieb mit mehr Leistung und mehr Reichweite.

Die Single Motor-Variante besitzt einen neu entwickelten Permanent-Magnet-Motor und Siliziumkarbid-Inverter. Dieser leistet 200 kW (272 PS) anstelle von 170 kW (231 PS). Das Drehmoment steigt von 330 auf 490 Newtonmeter. Als Standard Range kommt der einmotorige Polestar 2 mit 69-kWh-Akku, 135 kW Ladeleistung und einer Reichweite von bis zu 518 Kilometern, als Long Range beträgt die Leistung 220 kW (299 PS) und der 82-kWh-Akku mit einer Ladeleistung von bis zu 205 kW sorgt für eine beachtenswerte Reichweite von bis zu 635 Kilometern. Die Allradversion Long Range Dual Motor ist immer mit dem größeren Akku ausgestattet und schafft bis zu 592 Kilometer. Der primäre Heckmotor leistet 310 kW (421 PS), bietet 740 Newtonmeter Drehmoment und schafft bis zu 592 Kilometer. Um die Effizienz zu erhöhen, kann der vordere Motor abgeschaltet werden. Für den Allradler hält Polestar zudem das Performance-Paket bereit, das die Leistung auf 350 kW (476 PS) anhebt und den Polestar 2 in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten lässt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei allen Modellen bei 205 km/h.

Konnektivität: Es kommt ein Infotainmentsystem auf Android-Basis zum Einsatz, das den Zugriff auf eine Vielzahl von Google-Funktionen ermöglicht. Die Bedienung erfolgt über einen elf Zoll großen Touchscreen oder per Sprachsteuerung (Serienausstattung). Das Keyless-System wurde erweitert: Hierbei kann das eigene Smartphone als Schlüssel fungieren

Ab dem neuen Modell 2024 erweitert Polestar die Serienausstattung des Polestar 2 mit dem Blind Spot Information System (BLIS) mit Lenkunterstützung, dem Cross Traffic Alert mit Bremsunterstützung und dem Rear Collision Warning and Mitigation sowie der 360-Grad- Surround-View -Kamera. Auch die automatisch abblendenden Außenspiegel und die kabellose Lademöglichkeit für Smartphones ist nun serienmäßig in allen Varianten enthalten.

Polestar setzt auf umfassende Nachhaltigkeit

Nicht nur in der Auswahl der Materialien zeigt Polestar Umweltbewusstsein. Zwar bleibt das Innenraumdesign optisch unverändert, die Wahl der verwendeten Materialien unterstreicht jedoch die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

In der Standardvariante sind WeaveTech-Sitzbezüge erhältlich. Dies ist eine komplett vegane, schmutz- und feuchtigkeitsabweisende Lederalternative auf PVC-Basis. Sie wird mit einem High-End-Verfahren hergestellt, das den Anteil an chemischen Weichmachern von 35 – 45 %, die bei herkömmlichen Verfahren benötigt werden, auf 1 % reduziert. Die je nach Ausstattungslinie erhältlichen, tierschutzkonformen Nappaleder-Sitzbezüge im Farbton Zinc, die in Zusammenarbeit mit dem renommierten schottischen Lederzulieferer Bridge of Weir hergestellt werden, gewährleisten, dass das verwendete Leder rückverfolgbar und chromfrei ist und strenge Tierschutznormen erfüllt. Die Reconstructed wood deco wird aus wiederverwendetem Birkenholz hergestellt.

Der schwedische Elektroautohersteller bestätigt, dass er die relativen CO₂-Emissionen pro verkauftem Fahrzeug im Vergleich zu 2021 um 8 % gesenkt hat, und dies in einem Jahr mit weltweitem Rekordwachstum. Im Jahr 2022 hat das Unternehmen fast 51.500 Fahrzeuge ausgeliefert, was einer Steigerung von 80 % gegenüber 2021 entspricht. Während die absoluten Emissionen infolge des Wachstums gestiegen sind, haben sich die relativen Emissionen pro Einheit seit 2020 um 13 % verringert. Dies ist das zweite Jahr in Folge, in dem das Unternehmen ein schnelles Wachstum mit einer Verringerung der Emissionen verbindet. Damit ist Polestar auf dem besten Weg, sein Ziel, die relativen Emissionen bis 2030 zu halbieren, zu verwirklichen.


weisses Auto in Frontansicht vor weissem Hintergrund
Polestar 2 Modell 2024


Polestar 2 beginnt mit der Auslieferung des neuen Modells 2024 voraussichtlich ab dem 3. Quartal

Die Vorbestellungen für das Facelift haben bereits begonnen. Die ersten Fahrzeuge werden dann in der zweiten Jahreshälfte an die ersten Besitzer ausgeliefert. Leider haben sich durch die Anpassungen die Preise erhöht:


  • Polestar 2 (Single-Motor, kleiner Akku): ab 50.775 €

  • Polestar 2 (Single-Motor, großer Akku): ab 54.475 €

  • Polestar 2 (Dual-Motor, großer Akku): ab 58.775 €

  • Polestar 2 mit Performance-Paket: ab 65.275 €


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page