top of page
  • AutorenbildJohannes Haas

Power2Drive München 2022 - mehr Power als Drive?

Aktualisiert: 6. Okt. 2023


Mann sitzt in gelben Microcar und hebt den Daumen

Mal wieder eine Veranstaltung in Präsenz, endlich! Die Power2Drive lockte in München vom 11. bis 13. Mai 2022 nach langer Abstinenz zahlreiche Teilnehmer auf das Münchner Messegelände. 1.356 Aussteller aus 46 Ländern und über 65.000 Besucher waren insgesamt vor Ort. Die Power2Drive München 2022, Teil der Messe „The smarter E“ im ICC, beschreibt sich selbst als Internationale Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität. Dem ersten Teil des Namens - Power - wurde sie absolut gerecht, es gab Anbieter von Wallboxen in Hülle und Fülle! Allerdings wurde der zweite Bereich - Drive - doch arg vernachlässigt, denn es fanden sich nur sehr wenige Anbieter innovativer e-Mobilität, keine gar aus dem LEV-Segment. Dennoch möchten wir euch über unsere Eindrücke informieren:


eGO

Nach einigen Aufs und Abs haben die Aachener doch noch auf die richtige Spur zurückgefunden. Und das Fahrzeug, das hier ausgestellt wurde, sieht komplett anders aus als der Prototyp, den ich in 2018 in den RWTH-Hallen besichtigen konnte (Fotos waren damals leider nicht erlaubt). Die Präsentation des Elektrofahrzeugs auf der Messe als auch auf der eigenen Internetseite ist vielversprechend!




Polestar

Auch der schwedisch-chinesische Hersteller war vertreten, wie schon auf der IAA mobility und zeigte den Polestar2. Bedauerlicherweise ist wohl auch bereits die Produktion des neuen Modelljahres 2022 komplett verkauft. Das Modell 2023 ist seit kurzer Zeit für Privatpersonen bei Barkauf bestellbar. Bestelloptionen mit Leasing oder für Unternehmen sind aktuell noch etwas schwierig, bzw. noch nicht freigeschaltet. Ob unter eine Auslieferung eines Neufahrzeugs in diesem Jahr noch ermöglicht wird, ist fraglich. Versuchen werde ich es dennoch mal …


Skoda und Nissan

Die einzigen weiteren Autohersteller auf der Power2Drive 2022 mit ihren aktuellen Modellen ENYAG Coupé RSiV (aktuell werden keine Bestellungen angenommen) und Ariya (Reservierungen werden für 2023 angenommen) – schade, dass nicht mehr e-Autos gezeigt wurden! Es bleibt zudem zu hoffen, dass für die potentiellen Käufer/Besteller bald Klarheit über die Förderlandschaft ab 2023 erhalten.



EVUM Motors

Und wieder ein interessantes Startup aus Deutschland: EVUM Motors. Ebenfalls eine Ausgründung von der TU München. Die Jungs haben sich die Nische im Nfz-Bereich ausgesucht und bieten auf einem Chassis mehrere Aufbauten. Solche Fahrzeuge benötigen wir (und die KEP-Branche), um den innerstädtischen Lieferverkehr emissionsfrei zu gestalten! Stadtwerke, Handwerker, Lieferdienste: Schaut euch um, das Angebot ist breit gefächert. Wir bei voylt werden kurzfristig unsere Kategorien auch um e-Cargo-Bikes und e-Nutzfahrzeuge erweitern.


HEERO (Retrofit)

Einen anderen Ansatz, aber nicht weniger spannend, verfolgt man bei HEERO ganz in der Nähe: Bei der E-Works Mobility GmbH aus Ismaning werden Verbrenner-Transporter elektrifiziert! Gründer und CEO Dominik Ashkar entwickelte ein elektrisches Antriebssystem für Nutzfahrzeuge, das nachrüstbar für Bestandsmodelle ist.

Das Retrofitting auf Basis des Mercedes Sprinter (demnächst wohl auch für Crafter, Transit und andere) soll in kürzester Zeit aus einem Diesel ein leises und emissionsfreies Fahrzeug machen. Das ist Sustainability par excellence, daher die Frage an BMDV und BMWK: Warum gibt es hierfür (noch) keinen Umweltbonus?!




Zurich bietet umfassenden Versicherungsschutz für Elektrofahrzeuge


Wo e-Mobilität Thema ist, darf Detlev Knoll von der Zurich Versicherung nicht fehlen. Er ist mit seiner Agentur in Schönau am Königssee DER Mobilitätsexperte in Versicherungsfragen. . Insbesondere für Elektrofahrzeuge bietet Detlev Knoll interessante Versicherungspakete, um den elektrischen Fahrspaß in jeder Hinsicht gut abzusichern. Gemeinsam mit ihm entwickeln wir für voylt momentan maßgeschneiderte Versicherungsangebote für alle e-Fahrzeuge – stay tuned!


BEM auf der Power2Drive München 2022

Gleich um die Ecke befindet sich der Stand des Bundesverbands für eMobilität e.V. (BEM). Mehrere Mitglieder konnten sich am Gemeinschaftsstand mit ihren Angeboten präsentieren und zahlreiche Besucher fanden sich hier zum Austausch zu aktuellen Themen ein, auch Präsident Kurt Sigl und Vorstand Markus Emmert waren vor Ort. Der BEM ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Herstellern von e-Mobilitätslösungen und der Bundesregierung. Der BEM vernetzt dabei Akteure aus Wirtschaft, Politik und Medien und fördert die öffentliche Wahrnehmung für Elektromobilität, so hatte er zuletzt mit einer Sonderkommission die stärkere Förderung auch von LEV gefordert. Die Pressemitteilung zur Power2Drive findet ihr hier.






Umfangreiches Angebot zum Thema "Wall-Box"

Wer noch auf der Suche nach einer eigenen Wall-Box für zu Hause oder das eigene Unternehmen ist, wurde hier fündig. Das Angebot an Ladesystemen war riesig.

Insgesamt war das Thema einer zukunftsfähigen Energiewende einer der Hauptaspekte der Power2Drive Messe- und Konferenzveranstaltung. Im Fokus stehen erneuerbare Energien, eine Reform der Energiewirtschaft in den Punkten Dezentralisierung und Digitalisierung und branchenübergreifende Lösungen.


Fazit unseres Besuchs auf der Power2Drive 2022 in München

Es gibt noch viel zu tun, um nachhaltige urbane e-Mobilität in die Mitte unserer Gesellschaft zu bringen. Neben den großen internationalen Leitmessen mit dem Fokus aufs B2B benötigt es aus unserer Sicht mehr lokale und auf den Endverbraucher ausgerichtete Events, die ihm die neue Mobilität näher bringen. Auch eine IAA mobility (siehe unser Bericht "Die IAA Mobility steht auf Elektro in allen Bereichen") muss sich stärker hieran orientieren, kann das aber auch nicht alleine meistern. Wir sind gespannt auf die weiteren Messen wie die micromobility expo in Hannover (hier sind wir auch mit einem Stand und haben noch Freitickets!) oder die polisMobility in Köln. Wir werden berichten!


Save the Date!

The smarter E Europe 2023 findet mit ihren vier Einzelmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) auch im nächsten Jahr vom 14. bis 16. Juni 2023 wieder auf der Messe München statt, hoffentlich mit mehr „Drive“.


Bobby-Car mit Ladestecker
Zukunft e-Mobilität?!

16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page