top of page
  • AutorenbildSilvia Josten

FAT ALBERT e-Roller: ein praxistaugliches Fun-Mobil

Aktualisiert: 23. Okt. 2023


Elektro-Shopper mit Kofferraum steht vor Grafitti-Wand mit Gorilla-Motiv
FAT ALBER, Foto: albert ebenbichler innovations

Der e-Roller FAT ALBERT ist das Ergebnis eines Tüftlers á la Daniel Düsentrieb aus Esslingen. Das Besondere an dieser Story ist, dass die Entwicklung in der kleinen Hinterhofgarage, während der Pandemie entstand. Albert Ebenbichler ist gelernter Kfz-Mechaniker, Maschinenbauingenieur und Diplom Ingenieur für Industrial Design. Zudem ist er sehr erfinderisch und ausdauernd veranlagt. Das kommt ihm bei der Entwicklung seines FAT ALBERTS zugute. Sein Lohn: im Mai dieses Jahres wurde ihm in Berlin der international begehrte „German Innovation Award“ verliehen. Wir stellen seinen prämierten Elektroroller vor.


Elektrischer e-Roller mit Laderaum unter der Sitzbank steht vor weißem Hintergrund.

Der erste elektrische Koffer-Roller der Welt: FAT ALBERT

Albert Ebenbichlers Anstoß für FAT ALBERT gab die Leidenschaft zum Rollerfahren in der Stadt: „Oft dachte ich mir, wie toll es wäre, den dicken Hintern einer Vespa als Stauraum nutzen zu können.“ Gesagt - getan. Ohne Hilfestellung finanzstarker Investoren tüftelte der Designer einer unscheinbaren Garage am Esslinger Marktplatz an seinem Fahrzeugkonzept. Das Ergebnis ist der Startschuss einer praxisorientierten Mobilitätswende: ein elektrischer Lastenroller für alle Fälle.


Mit FAT ALBERT fährst du direkt ins Stadtzentrum und verstaust deine Einkäufe im abschließbaren Kofferraum. Der FAT ALBERT ist ein Elektroroller mit einem 70 Liter Stauraum. Sein 3 kW starker Motor beschleunigt den e-Roller auf bis zu 45 km/h. Damit erhält er eine Straßenzulassung und das Fahren mit der Führerscheinklasse AM ab 15 Jahren möglich.


Es gibt einen Rückwärtsgang, eine Alarmanlage und USB-Anschluss zum Laden von mobilen Geräten. Die Standardversion „DYN“ mit 50 km Reichweite kostet 5.960 €, den „DYN+“ mit zwei Akkus und doppelter Reichweite von 100-120 km gibt es für 6.590 €. Eine gedrosselte Ausführung namens "Eco" mit nur 2 kW Leistung und 40 km Reichweite kostet 4.790 €. Die Zuladung ist mit 115 kg möglich. Der Stauraum ist abschließbar und bietet dir mit 70 Liter Volumen die Möglichkeit viel Gepäck und sogar eine Bierkiste zu transportieren.


Optional bietet er die schnelle Version FAT ALBERT „TAF Edition“ an. Es verspricht 4 kW Leistung, 70 km/h Spitzengeschwindigkeit und eine Carbonverkleidung von Tafnex. Dafür werden aber auch 9.900 € fällig und ob es im öffentlichen Raum überhaupt gefahren werden darf, bleibt offen. Die Bestellung des e-Rollers erfolgt per E-Mail über die Webseite von FAT ALBERT.




FAT ALBERT steht am Anfang einer Reihe von Kofferscootern

FAT ALBERT ist der erste e-Roller seiner Art und verkörpert den Vorreiter eines Lastenrollers in seiner funktionalen Gestaltung. Mit FAT ALBERT der ersten Serie liefert Albert Ebenbichler den Vorboten für eine Serie von bereits in Entwicklung stehenden Modellen: "Wir sind auf der Suche nach starken Partnern, um gemeinsam diese Mobilitätsform der Kofferscooter voranzubringen." Fahrfreude verbunden mit Alltagstauglichkeit - das garantiert FAT ALBERT und so versteht sich die Bezeichnung FAT auch als Abkürzung für „Freude am Transport“. Kein mühseliges Schleppen von Tüten oder Schweißausbrüche wegen zu hoher Parkgebühren. So beschert der FAT ALBERT nicht nur Fahrspaß und Praktikabilität im Alltag, sondern auch noch staunende Blicke der Passanten am Wegesrand.


Mann in gelbem Polo-Hemd grüßt und fährt auf elektrischem Scooter auf einer Wohnstraße

1.204 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page