top of page
  • AutorenbildSilvia Josten

Caravan Salon 2023 - e-Mobilität nur als Zubehör?!

Aktualisiert: 6. Okt. 2023


Elektroauto mit Wohnmobilanhänger, der seinen Strom über das Auto bezieht

Es ist wieder so weit: Der Caravan Salon 2023 in Düsseldorf öffnet wieder seine Türen. Auf der weltgrößten Messe für den Bereich mobiles Reisen präsentieren 750 Aussteller in 16 Hallen Trends und Nützliches rund ums Caravaning. Wir waren vor Ort und suchen Neuerungen in Sachen e-Mobilität: Gibt es Weiterentwicklungen der elektrischen Antriebe? Wie ergänzen elektrische Fahrzeuge das Gesamtpaket "Nachhaltigen Reisen"? Welche Rolle spielt e-Mobilität bei Wohnwagen und Co.? Wir haben uns umgesehen.


Elektrische Antriebe sind auf dem Caravan Salon kein Thema mehr

Letztes Jahr sahen wir noch einige Studien voll elektrischer Reisecamper, die den Weg in eine elektrifizierte Zukunft der Wohnmobillandschaft weisen sollten. In diesem Jahr haben die meisten Hersteller selbst diese Studien zu Hause gelassen und verkünden eintönig, dass die Elektrifizierung der Antriebe nicht realisierbar sei. Die Gründe:

1. Das erhöhte Gewicht der Fahrzeuge aufgrund der zu verbauenden Batterien führen zu mehreren Problemen, die auch in naher Zukunft nicht lösbar zu sein scheinen.

Aufgrund des höheren Gewichts der Fahrzeuge reicht vielen Nutzern die vorhandene Fahrerlaubnis oftmals nicht mehr aus. Autofahrer, die ihren Führerschein Klasse B nach dem 1. Januar 1999 gemacht hat, dürfen nur Kraftfahrzeuge bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen fahren. Diese Grenze soll allerdings noch im Herbst auf 4,25 Tonnen angehoben werden.


2. Rein elektrische Fahrzeuge haben eine zu geringe Reichweite für die Urlaubsreisen. Akkus, die annehmbare Reichweitenleistung erbringen würden, wären viel zu groß.

3. Und zuletzt: Die Fahrzeuge wären zu teuer. Die preisliche Attraktivität als Reisemobil für die Urlaubszeit sei nicht mehr gegeben.


Damit hat sich das Thema der rein elektrischen Antriebe für die Hersteller erledigt. Da hilft auch kein VW ID. Buzz, in den man eine Matratze legt. Auch die Vorstellung einer PlugIn-Studie des beliebten VW T7 California Concept überzeugt den wahren e-Mobilisten nicht. Knaus hat sein Erprobungsfahrzeug zwar mitgebracht, aber das Fahrzeug ganz weit weg in der hintersten Ecke der Ausstellungshalle geparkt. Das Projekt der rein elektrischen Antriebe wird nicht weiterverfolgt.


elektrische Wohnmobil-Camper auf der Caravan 2023

Aber immerhin präsentiert Knaus eine Welt-Neuheit: Der Yaseo ist der Caravan der e-Mobilität. Der YASEO bietet serienmäßig gasfreie Elektrogeräte, wie etwa ein Induktionskochfeld, eine Klimaanlage und einen Kühlschrank. Dank serienmäßiger E.POWER Technologie können alle Geräte per Landstrom oder von einem elektrischen Zugfahrzeug mit V2L-Technik mit Strom versorgt werden. Einfach das Ladekabel im Zugfahrzeug und im YASEO einstecken, schon steht die perfekte Verbindung zum Energieaustausch. Dazu verringert der neu gedachte, schmale Aufbau die Stirnfläche um 14 % gegenüber konventionellen Wohnwagen. Das sorgt für einen deutlich reduzierten Luftwiderstand. Dies und die beachtliche Leichtigkeit des Anhängers bieten entscheidende Reichweitenvorteile mit e-Fahrzeugen.


Der Trend geht zu Urban Campern und Microcamping

Wohnmobilisten lieben die Freiheit, die Natur und die Möglichkeit sich auch mit ihrem Fahrzeug möglichst frei bewegen zu können. Und nun bietet sich die Chance, sein individuelles Wunschfahrzeug auch als rein elektrische Variante für die eigenen Reisebedürfnisse auszubauen. Hier gibt es zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und so kann sich der e-Mobilist sein Fahrzeug individuell konfigurieren.


Elektroauto mit Campingausstattung Dachzelt und Küche

Nissan stellt auf dem Caravan Salon 2023 e-Mobilität erstmals in Form des vollelektrischen Nissan Townstar EV Kombi mit Campingausbau vor. Neben einem praktischen Küchenmodul fährt der Familienstromer unter anderem mit einem praktischen Dachzelt vor. Neben einem Zweiflammen-Gaskochfeld und einem Spülbecken mit Wasseranschluss ist auch eine Kühlbox mit vierzehn Litern Fassungsvermögen verbaut. Zusätzlich sind Schubladen für Küchenzubehör und eine Schublade mit Messern und Arbeitsfläche enthalten. Das Dachzelt Maggiolina Airlander Plus Black verfügt über eine Liegefläche von 130 x 210 cm und lässt sich mit einer Kurbel hochfahren. Über eine höhenverstellbare Aluminium-Leiter gelangt man über einen der beiden Eingänge ins Innere des Dachzeltes. Zwei Erwachsenen finden bequem Platz darin. Es ist unter anderem mit Moskitonetzen an allen Öffnungen, einem schalldämpfenden Innenhimmel sowie einer praktischen Deckenlampe ausgestattet.


Der Elektromotor leistet 90 kW (122 PS). Die 45-kWh-Batterie kann AC-Laden bis zu einer Leistung von 22 kW oder DC über den CCS-Anschluss. Letzteres ermöglicht ein Aufladen von 15 auf 80 Prozent in nur 37 Minuten. Außerdem ist das e-Auto mit einer Wärmepumpe ausgestattet, die den Fahrzeuginnenraum effizient aufheizt. Aber auch ein Batteriekühlsystem, das die Lebensdauer der Fahrbatterie optimiert, ist mit an Bord. Zudem gab es zahlreiche Aussteller, die ebenfalls individuelle Ausbauten von Fahrzeugen anbieten. Hier sehen interessierte Camper alle Möglichkeiten: von puristischen Varianten bis hin zu originellen Fahrzeugkonzepten. Dabei wird auch viel Wert auf optimale Transportmöglichkeiten von Leichtfahrzeugen gelegt, die dann auch gerne elektrisch sein dürfen. Für den sicheren Transport des e-Mopeds in der Heckgarage bietet Camp&Bike jetzt ein Roller-Haltesystem inklusive Auffahrschiene namens Moto. Mit dem modularen Baukastenprinzip von BOBs Garage ist das Fixieren nun einfach und flexibel in der Wohnmobilgarage umsetzbar.


mehrere Eindrücke und Bilder der Messe Caravan Salon 2023


e-Mobilität als Ergänzungsfahrzeuge beim Caravan Salon

Auf dem Freigelände stellen die Anbieter der Mikromobilität ihre e-Fahrzeuge vor. Obwohl es insgesamt weniger Aussteller als in den letzten Jahren waren, traf ich hier auf unsere bewährten Partner, die ihre e-Scootern und e-Bikes für Probefahrten zur Verfügung stellen.


Scuddy zeigt neben dem bewährten scuddy Premium auch den neuen scuddy Quad, eine vierrädrige Variante mit starrer Hinterachse. Die Konfigurationsmöglichkeiten des Sattels, des Akkus, des Lenkers und anderer Fahrzeugteile sind vielfältig. Nahezu alles ist möglich! Das Fahrzeug kann ab sofort vorbestellt werden.


Steereon präsentiert einen Teil der Farbvielfalt seiner Fahrzeuge, denn der Steereon ist in bis zu 25 Farben erhältlich. Neu: Das zulässige Gesamtgewicht des Hybridfahrzeugs aus e-Bike und e-Scooter konnte von 135 auf 150 kg erhöht werden. Und es gibt jetzt die Bestellmöglichkeit eines Gepäckträgers. Weitere Körbe für Gepäckträger und Lenker erweitern die Mitnahmemöglichkeit für Einkaufsfahrten und größere Touren.


Moovi hat ein patentiertes Lastenträgersystem, was eine hohe Zuladung ermöglicht. Neu ist hier das Angebot einer großen Kühlbox. Das macht den Moovi e-Scoooter besonders für Lieferantendienste und Paketzusteller interessant. Der Hersteller kündigt an, dass schon bald eine Mitnahme von Zusatzakkus an der Rückseite der Transportplatte möglich sein wird. Dann kann man kurz die Akkuverbindungen umstecken und die Fahrt fortsetzen. Eine sinnvolle Erweiterung für noch mehr Reichweite.


Egret ist mit der gesamten Produktpalette angefahren. Mit dabei ist der mit dem Eurobike Awards 2023 prämierte Egret One Limited Edition, der Egret Pro und der Egret X. Schon in wenigen Tagen wird es bei letzterem Modell eine Neuheit geben: Es kommt Farbe ins Spiel. Mehr verrät uns der Hamburger Hersteller in Kürze.


Vier Beispiele elektrische Leichtfahrzeuge als Ergänzung beim Camping geeignet
Mikromobilität für Reisemobilisten


Mein persönliches Highligt: das SpaceCamper Bike

Zum Schluss kam ich dann noch in den Genuss einer privaten Präsentation des SpaceCamper Bikes durch den Mitgründer und CEO der Spacecamper, Ben Wawra. Dieser ist mit seinem Kollegen mit dem selbst entwickelten Umbau des elektrischen Lastenbike "Load" von Riese&Müller aus Darmstadt angereist und nutzt dieses auch als Übernachtungsmöglichkeit in Düsseldorf. Vor 5 Jahren entstand zusammen mit Markus Riese die Idee aus einem "normalen e-Cargobike" ein multifunktionales elektrisches Lastenbike auf zwei Rädern zu bauen, das universellen im Alltag einsetzbar ist, aber auch für Freizeit und Urlaub taugt. Das SpaceCamper Bike bietet ein Bett, einen Tisch, zahlreiche Verstaumöglichkeiten und ein Dach über dem Kopf. Es ist gemacht für digitale Nomaden, freizeithungrige Stadtmenschen, Radreisende und alle anderen Menschen auf der Suche nach der richtigen Work-Life-Balance. Homeoffice mitten in der Natur? Kein Problem mit dem SpaceCamper Bike! "Dieses Bike ist eine echte Alternative, das den wesentlichen Bedürfnissen des Menschen gerecht wird. So gelingt es einem der Natur und sich selbst näher zu sein, einfach mal herunterzukommen." schwärmt Ben. Und dann darf ich es live sehen und sogar einmal Probeliegen, denn es steht gleich hinter dem Stand der Spacecamper. Und ja, es liegt sich sehr entspannt auf der variablen Liegefläche.


Vier Ansichten eines e-Lastenrads und dessen Umbaumöglichkeiten für die Nutzung im Freien zum  Arbeiten, Schlafen, Kochen und Essen.
Camping mit dem e-Lastenrad


Tickets für den CARAVAN SALON 2023:

Der CARAVAN SALON in Düsseldorf ist für Fachbesucher und Interessierte noch bis zum 03. September jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet unter der Woche 17,00 €, am Wochenende 19,00 €, ermäßigte Karten (jetzt auch für ADAC Mitglieder) kosten werktags 14,00 €, samstags und sonntags 16,00 €. Nachmittagskarten (Mo. – Fr., 14-18 Uhr) werden mit nur 10,00 € berechnet. Eine Kinderkarte (6-12 Jahre) ist für 6,00 bis 8,00 € zu haben. Die Tickets können nur online über den Ticketshop bestellt werden.

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page