Zweitverwertung eines Akkus

Was bedeutet das Second Life eines Akkus?

Das Lebensende eines E-Fahrzeugs erreicht, aber der Akku kann selbst nach jahrelanger Nutzung, noch weiter verwertet werden. Auch nach 15 Jahren hat z. B. der Akku eines E-Rollers noch 80 % Ladekapazität. Er muss nicht zwangsläufig entsorgt werden. Er kann beispielsweise noch 10 weitere Jahre als Stromspeicher für überschüssige Energie aus Wind- oder Solarenergie dienen. Somit erhalten mehrere Akkumulatoren, zusammengeschlossen zu einem großen Energiespeicher, ein „Second Life“ in Industrieanlagen, oder im häuslichen Stromnetz, das an Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen gekoppelt ist. Gebrauchte Akkus setzt man auch zur Leistungspufferung bei Schnellladesäulen oder Notstromversorgung ein. Stellt man nach entsprechender Zeit auch bei dieser Zweitverwertung einen deutlichen Leistungsverlust fest, können die Bestandteile des Akkus im Rahmen des Batterierecyclings stofflich wiederverwertet werden.