Kombiniertes Ladesystem (CCS)

Was ist CCS?

Das CCS (Combined Charging System) ist ein kombiniertes Ladesystem für E-Autos. Es definiert einen international gültigen Ladestandard für Elektroautos und unterstützt beide möglichen Ladeverfahren: Wechselstromladung und Gleichstromladung. Wechselstromladen bedeutet, dass eine Energiezufuhr direkt über die Haushaltssteckdose möglich ist. Gleichstromladungen erfolgen mithilfe von Ladesäulen und können mehr Strom innerhalb kurzer Zeit übertragen, E-Autos können somit an Schnellladestationen in kurzer Zeit Strom laden. Die europäische Version von CCS basiert auf der Typ-2-Fahrzeugkupplung, die mit zwei zusätzlichen Gleichstrom-Steckerpolen erweitert worden ist und als „Combo 2“ bezeichnet wird.

Hier die zwei gängigsten Steckertypen für E-Autos:
Combo-Stecker (Combined Charging System CCS)
Der CCS-Stecker ergänzt den Typ 2-Stecker mit zwei zusätzlichen Leistungskontakten um eine Schnellladefunktion und unterstützt AC- und DC-Laden (Wechselstrom- und Gleichstromladen) mit bis zu 170 kW. In der Praxis liegt der Wert eher bei 50 kW.


Typ 2-Stecker
Der dreiphasige Stecker ist im europäischen Raum am weitesten verbreitet und wurde als Standard festgelegt. Im privaten Raum sind Ladeleistungen bis 22 kW (400 V, 32 A) gängig, während an öffentlichen Ladesäulen Ladeleistungen bis zu 43 kW (400 V, 63 A) möglich sind. Die meisten öffentlichen Ladestationen sind mit einer Typ 2-Steckdose ausgestattet.