Induktionsladen

Wie funktioniert induktives Laden?

Beim Induktionsladen überträgt sich der Strom durch elektromagnetische Wellen. Ein mit Strom versorgter Sender erzeugt ein magnetisches Wechselfeld. Die induktive Kopplung findet zwischen zwei elektrischen Spulen statt, einer im Sender und einer im Empfänger. Je näher sich die Spulen befinden, desto höher ist der Wirkungsgrad.

Induktives Laden ist auch bei E-Scootern oder E-Bikes möglich! Die Kabelverbindung zwischen Ladestation und E-Fahrzeug entfällt. Die stationäre Spule wird in die Straße im Asphalt eingelassen oder einer Bodenplatte („Charging-Pad“) verbaut, während die zweite, mobile Spule im Fahrzeugboden angebracht ist. Durch die Spule im Boden fließt Wechselstrom, dadurch entsteht ein Magnetfeld. Kommt die Spule im Fahrzeug in die Nähe des Magnetfeldes, fließt Strom. Dieser Strom wird dann in den Akku weitergeleitet. Das könnte theoretisch auf Parkplätzen Realität werden. Für zweirädrige E-Roller, E-Bikes und E-Scooter gibt es schon erste Systeme zum induktiven Laden, z. B. EasyCharge von INTIS oder TILER.