Führerschein

Welche Führerscheine gibt es?

In Deutschland gibt es aktuell 17 verschiedenen Führerscheinklassen (Fahrerlaubnisklassen). Jedes Fahrzeug ist einer bestimmten Führerscheinklasse zugeordnet. Wer sich also ein Fahrzeug anschafft, sollte vorab überprüfen, ob die entsprechende Fahrerlaubnis vorliegt oder noch erworben werden muss. Diese Information findest du auf der Rückseite deines Führerscheins. (Achtung: ältere Führerscheine müssen je nach Alter des Inhabers innerhalb der nächsten Jahre gegen neuere Modelle getauscht werden!) Weiterhin ist zu beachten, wann der Führerschein gemacht wurde, denn ja nach Erwerbsjahr sind unterschiedliche Fahrzeugklassen erlaubt.

Eine Besonderheit gilt für die Mofa-Klasse, also Fahrzeuge, die bauartbedingt höchstens 25 km/h fahren. Hierbei wird kein Führerschein benötigt, jedoch ist eine Prüfbescheinigung nötig, die in jeder Fahrschule erworben werden kann. Das ist ab einem Alter von 15 Jahren möglich und im Vergleich zu den anderen Führerscheinklassen recht günstig, da nur 6 Theoriestunden und eine Praxiseinheit von 90 Minuten absolviert sowie eine theoretische Prüfung abgelegt werden muss.

Die Führerscheinklasse A gilt für zwei- und dreirädrige Krafträder, wobei AM (Moped) es erlaubt, kleine und leichte Krafträder bis 45 km/h und höchstens 4 kW zu führen, dazu gehören auch S-Pedelecs. Umgangssprachlich wird hier vom Roller- oder Mopedführerschein gesprochen. Diesen Motorradführerschein kann man ab 16 machen.
Es fängt mit der Fahrerlaubnis A1 an für Krafträder bis 125 Kubikzentimeter, 11 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h. Autofahrer über 25 Jahren, die ihre Fahrerlaubnis der Klasse B schon über 3 Jahre haben können durch einen Aufbaukurs in der Fahrschule diesen A1-Führerschein als neu definierte Fahrerlaubnis B196 im Führerschein eintragen lassen und können dann auch die schnelleren Leichtkrafträder fahren.
A2 ist die zweithöchste Motorradklasse für Fahrzeuge bis 35 kW Leistung. Diese Fahrerlaubnis kannst du ab 18 Jahren erwerben. Führerscheinklasse B ist am weitesten verbreitet und beinhaltet die Fahrerlaubnis für Autos bis zu 3,5 Tonnen. Mindestalter ist hier 18 Jahre (Ausnahme: BF17 erlaubt das Begleitete Fahren für Personen ab 17 Jahren). Eingeschlossen sind Krafträder bis 45 km/h (AM und L) und Anhänger (B96).

Die C-Führerscheinklasse benötigst du um LKWs führen zu dürfen, hierbei gibt es auch zwei Abstufungen: C1 und die Erweiterung C1E.

Bus-Führerscheinklassen sind unter D eingestuft und erlauben die Beförderung von mehr als 8 Personen.

Du wolltest immer schon mal Traktor fahren? Ab 16 Jahren mit der Sonderklasse Fahrerlaubnis L ist auch das Fahren von Fahrzeugen für die Forst- und Landwirtschaft bis 40 km/h möglich. Eine Erweiterung zur Klasse T ist ab 18 Jahren möglich. Quelle: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/fahrerlaubnisklassen-uebersicht.html