Akkukapazität

Was versteht man unter der Kapazität eines Akkus?

Die Kapazität eines Akkus sagt aus, wie viel elektrische Ladung gespeichert werden kann. Angegeben wird die Akkukapazität in Amperestunden (Ah). Technisch beschreibt sie also, wie lange (in Stunden) der Akku in der Lage ist, eine bestimmte Stromstärke (gemessen in Ampere) zu liefern. Beispiel: Ein Akku, der 10 Stunden (10 h) lang genau ein Ampere (1 A) liefert, besitzt eine Kapazität von 10 Amperestunden (10 Ah). Immer mehr setzt sich allerdings die Kapazitätsangabe in Wattstunden (Wh) durch, weil diese die Spannung mit einbezieht und so unterschiedliche Akkutypen besser vergleichbar macht.
Diese Energiemenge berechnest du, indem du die Amperestunden mit der jeweiligen Spannung des Akkus multiplizierst. Beispiel: 10 Ah × 26 Volt = 260 Wh. Dagegen würde ein 10‑Ah-Akku mit einer Spannung von 36 Volt also 360 Wattstunden speichern und dir eine größere Reichweite ermöglichen.